{PERSÖNLICHE GEDANKEN} MEINE PHILOSOPHIE ― ES MUSS VON HERZEN KOMMEN, WAS AUF HERZEN WIRKEN SOLL.

 

Von einem afrikanischen Stamm wird sich erzählt, dass das Geburtsdatum nicht jener Tag ist, an dem das Kind empfangen wird oder das Licht der Welt erblickt, sondern der Tag, an dem die werdende Mutter die Bewegungen ihres Babys zum ersten Mal in ihrem Bauch spürt. Sie zieht sich dann zurück und ruht bei sich und ihrem Kind und wartet, um das Lied des Kindes zu hören. Hat sie es vernommen, geht sie zu den anderen und bringt ihnen dieses eine ganz besondere Lied bei. ― Alle Bewohner des Dorfes prägen es sich gut ein, um es während der Geburt, zur Begrüßung des kleinen Menschen, bei Verletzungen, besonderen Festen und am Ende des Lebens zum Abschied zu singen.

FamilienfotografieBabyfotografieBabybauchfotografieJenaSaaleHolzlandKreisApoldaWeimarKarolinRögner

Was hat dieser Stamm aber nun eigentlich mit meiner Philosophie zu tun, fragst du dich?! Das will ich dir verraten: Als ich vor etwa sechs Jahren mit dem Fotografieren begann, stand für mich fast ausschließlich technische Perfektion im Vordergrund: Schärfe auf den Punkt, ausgewogene Belichtung, akkurater Zuschnitt. Alles musste immer „richtig“ sein. Meine Shootings fühlten sich steif und kompliziert an und ich versteckte mich regelrecht hinter meiner Kamera. Ich fühlte mich unbeholfen und nicht kompetent genug und übertrug meine eigene Unsicherheit auf all die Männer und Frauen, die sich dann selbst in Unwohlsein, Beklemmung und Anspannung wiederfanden. Es gab einfach keine echte Verbindung.

 

„ANFASSEN IST SIMPEL.
BERÜHREN IST EINE KUNST.“

― UNBEKANNTER VERFASSER

 

Heute weiß ich: Ja, es ist selbstverständlich und essentiell wichtig, das eigene Equipment zu beherrschen und die fotografischen Regeln zu kennen, aber ein „gutes Bild“ ist so viel mehr als das. Es muss sein wie ein Gedicht ohne Worte, dass du trotzdem immer wieder lesen möchtest. Es muss dir das Gefühl geben, die ganze Welt in den Händen zu halten.

FamilienfotografieBabyfotografieBabybauchfotografieJenaSaaleHolzlandKreisApoldaWeimarKarolinRögner

Meine Bilder sind ein Teil von mir, von meiner „Seelenlandschaft“. ― Sie sind die Musik, die ich gerne höre; die schönsten, aber auch die traurigsten Momente, die mich geprägt haben; die Geschichte, die hinter mir liegt, und die Zukunft, auf die ich mich freue; und sie sind all die Menschen, die mir etwas bedeuten. Die Fotografie ist meine Sprache, mein Weg, mich auszudrücken; die Art, wie ich die Welt sehe, wie ich fühle.

 

„JEDE ARBEIT IST EIN SELBSTPROTRAIT JENER PERSON,
DIE DIESE ARBEIT GEMACHT HAT.“

― ERNST PILSL

 

Während einer Session versuche ich mir immer wieder vorzustellen, wie deine Kinder dich sehen, wie sich deine Liebe für sie anfühlt. Meine Aufnahmen sollen für dich ein kostbares und zeitloses Geschenk sein, ein Liebesbrief und ein „Andenken“, mit dessen Hilfe, du dich an eine Phase deines Lebens zurück erinnern kannst, die längst vergangen ist. Ich kann für dich nicht nur das Sichtbare wiedergeben, sondern darüber hinaus das Unsichtbare „greifbar“ machen. Ich kann all die kleinen Momente festhalten, für die dir heute vielleicht die Worte und die Zeit fehlen und kann sie für dich vor dem Vergessen bewahren. ― Ich möchte für dich, deine Lebensmelodie festhalten und ihr Farbe geben. 

Es sind nicht einfach nur Bilder, es sind DEINE Bilder. Es sind die Bilder, die die Wände deines Hauses schmücken werden, an denen du dich jeden Tag erfreuen sollst, die für dich ein „sicherer Hafen“ sind, wenn das Leben um dich herum stürmt und tobt und die du später einmal deinen Kindern ― und hoffentlich auch deinen Enkelkindern ― zeigen wirst, wenn sie dich fragen werden: „Mama, wo komme ich eigentlich her?!“

 

 

Habe ich dich neugierig gemacht und dein Bauch sagt dir, dass ich genau die richtige Fotografin für dich sein könnte?! Dann freue ich mich riesig auf dich, deine Familie und deine Nachricht über das Kontaktformular, per Mail an hallo@karolinroegner.com sowie via WhatsApp oder ― ganz altmodisch ― übers Telefon unter 0151 65105246.